Satzung Tennisclub Jestetten e.V.    

§ 1  Name, Sitz

Der Club führt den Namen "Tennisclub Jestetten e.V.“. Er hat seinen Sitz in Jestetten. Der Verein ist in das Vereinsregister eingetragen.  

§ 2  Zweck

a) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne der Gemein-nützigkeitsverordnung vom 24.12.1953 und zwar durch Schaffung und Zurverfügungstellung von Tennisplätzen und erforderlichen Nebeneinrichtungen zum Zwecke der Ausübung des Tennissports.  

b) Etwaige Gewinne dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder er-halten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.  

c) Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.  

§ 3  Aufnahme in den Verein, Beiträge

Mitglied des Vereins kann jede unbescholtene natürliche Person werden. Die Aufnahme ist schriftlich zu beantragen. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit. Jedes aktive Mitglied hat bei der Aufnahme in den Verein eine Aufnahmegebühr zu entrichten. Die Mit-glieder bezahlen einen Jahresbeitrag. Über die Höhe des Jahresbeitrages beschließt die Mitgliederver-sammlung. Für besondere Zwecke zu erhebende einmalige Zahlungen können von der Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des Vereins festgesetzt werden.  

§ 4,1   Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Tod. Der Austritt muss spätestens am 31. Dezember für das folgende Geschäftsjahr dem Vorstand schriftlich erklärt werden.  

Der Ausschluss eines Mitgliedes kann durch den Vorstand beschlossen werden:

a) Wenn ein Mitglied mit seiner Beitragsverpflichtung länger als sechs Monate im Verzug ist  

b) Wenn ein Mitglied die ihm durch die Satzung auferlegten Verpflichtungen nicht erfüllt, Beschlüssen der Mitgliederversammlung nicht nachkommt oder die zulässigen Anordnungen des Vorstandes nicht befolgt,  

c) Wegen unehrenhaftem Verhalten innerhalb oder außerhalb des Vereins. Wird ein Mitglied wegen eines vorsätzlich begangenen Verbrechens oder Vergehens zu einer Freiheitsstrafe verurteilt, so muss vom Vorstand der Ausschluss ausgesprochen werden.   Über den Ausschluss ist nach Anhörung des beschuldigten Mitgliedes geheim abzustimmen. Stimmen-mehrheit ist erforderlich. Dem Ausgeschlossenen ist unter Angabe der Gründe die Entscheidung schrift-lich mitzuteilen.    

Dem Ausgeschlossenen steht das Recht zu, gegen den Ausschluss innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe des Ausschlusses schriftlich die Mitgliederversammlung anzurufen. Die Mitgliederversammlung entscheidet dann über den Ausschluss mit einfacher Mehrheit nach Anhörung des Ausgeschlossenen. Dem Vorstand steht in diesem Verfahren das Recht zu, seine Entscheidung zu rechtfertigen. Wird die Mitgliederversammlung vom Ausgeschlossenen verspätet oder nicht in der rechten Form angerufen, so ist ein Einspruch als unzulässig zu verwerfen.  

§ 4,11  Mitglieder, Kategorien

Der Verein besteht aus:

a) aktiven Mitglieder

b) passiven Mitglieder

c) jugendlichen Mitgliedern bis zum· vollendeten 18. Lebensjahr (soweit sie bereits erwerbstätig sind)

d) jugendlichen Mitgliedern, die noch Schüler oder Studenten sind

e) Ehrenmitglieder   

Zu Ehrenmitgliedern können Personen, die sich in hervorragender Weise um den Verein verdient gemacht haben, durch Beschluss der Mitgliederversammlung ernannt werden.  

§ 5,1  Organe des Vereins

Die Organe des Vereins sind:

a) die Mitgliederversammlung

b) den Vorstand

c) der Ausschuss  

§ 5,11  Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat jährlich einmal mit 14-tägiger Einladungsfrist unter Bekanntmachung der Tagesordnung stattzufinden. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung kann auf Antrag von mindestens 1/5 der stimmberechtigten Mitglieder oder aufgrund eines Beschlusses des Vorstandes einberufen werden.   Stimmberechtigt in der Mitgliederversammlung sind die Aktiv-, Passiv- sowie Ehrenmitglieder, soweit sie das 18. Lebensjahr vollendet haben.  

Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand, erteilt ihm Entlastung, prüft die Jahresrechnung, setzt die Beiträge fest und beschließt über Satzungsänderungen sowie Auflösung des Vereins.  

Die Mitgliederversammlung entscheidet durch einfache, bei Satzungsänderungen durch Zweidrittel-mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten.

Die Generalversammlung ist beschlussfähig bei An-wesenheit eines Drittels der stimmberechtigten Mitglieder. Beschlüsse über die Auflösung des Vereins benötigen eine Dreiviertelmehrheit der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins.  

§ 5,111  Vorstand

Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

a) dem 1. Vorsitzenden

b) dem 2. Vorsitzenden

c) dem Kassenwart

d) dem Schriftführer

e) dem Sportwart

f) dem Jugendwart  

Der Vorstand ist beschlussfähig bei Anwesenheit von drei seiner Mitglieder.  

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. und 2. Vorsitzenden vertreten.  

Die Geschäftsführung wird durch den 1. Vorsitzenden wahrgenommen. In seinem Verhinderungsfalle vertritt ihn der 2. Vorsitzende.  

Der Vorstand wird " je zur Hälfte " auf zwei Jahre gewählt (rollierendes System). Eine Hälfte des Vorstandes besteht aus 1. Vorsitzenden, Sportwart, Schriftführer, die andere Hälfte aus 2. Vorsitzenden, Kassierer, Jugendwart.  

Der Kassenwart verwaltet das Geldwesen und sorgt für die reibungslose Abwicklung der finanziellen Verpflichtungen des Vereins. Der Schriftführer hat über die Sitzungen der Vereinsorgane Niederschriften aufzunehmen und zu ver-wahren. Die Protokolle sind von ihm sowie dem jeweiligen Versammlungsleiter zu unterzeichnen.   Die Aufgaben des Sportwartes sind in der Platz- und Spielordnung des Clubs festgelegt, über die die Mitgliederversammlung zu beschließen hat.   Jedes Amt im Verein ist ehrenamtlich.  

§  5, IV   Ausschuß

Der Ausschuss besteht aus:

a) den 6 Vorstandsmitgliedern

b) einer Dame als Beisitzerin

c) einem Herrn als Beisitzer  

Aufgabe des Ausschusses ist es, den Vorstand bei bestimmten Vereinsangelegenheiten zu beraten und zu unterstützen.  

§  6   Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.  

§  7   Auflösung

Über die Auflösung des Vereins beschließt gern.

§  5,11 dieser Satzung die Mitgliederversammlung.  

Etwaiges Vermögen des Vereins zum Zeitpunkt der Auflösung wird im Einvernehmen mit der Gemeinde Jestetten, vertreten durch deren Bürgermeister, übertragen an eine Körperschaft des öffentlichen Rechts oder an eine als steuerbegünstigt besonders anerkannte Körperschaft zwecks Verwendung als Sportanlage entsprechend dem bisherigen Zweck des Vereins.   Diese Satzung wurde beschlossen auf der Gründungsversammlung am 8. Oktober 1971, geändert durch die Mitgliederversammlungen am 26. 0ktober 1973, 30. Januar 1976 und 16. 0ktober 1987.